Schwindelgefühl - Alles dreht sich

Die meisten Menschen wissen wie sich Schwindel anfühlt. Es wird einem schwindlig wenn man sich schnell und ungewohnt bewegt. Wenn Schwindel jedoch ohne diesen Auslöser immer wieder auftritt liegt eher eine körperliche oder psychische Störung zugrunde. Schwindel und Stürze im Alter mit den möglichen Konsequenzen von Prellungen oder Knochenbrüchen führen bei vielen Betroffenen dazu, dass sie nicht mehr ohne Begleitung aus dem Haus gehen. Die Lebensqualität wird stark eingeschränkt.

Welche Ursache auch immer zugrunde liegt – wiederkehrender oder anhaltender Schwindel sind ein Warnsignal des Körpers und sollten ernst genommen werden. Fragen Sie Ihren Arzt/ Ihre Ärztin, Ihren Apotheker/ Ihre Apothekerin oder Ihren Drogist/ Ihre Drogistin. 

Woher kommt Schwindel?
Schwindel kann vielfältige Ursachen haben. Gemeinsam ist dem Schwindelgefühl eine Störung im Gleichgewichtssystem oder der Gleichgewichtswahrnehmung. Bei Betreten eines Schiffes oder Karussells irritiert die ungewohnte Bewegung das Gleichgewichtsorgan und löst Schwindel aus. Höhenangst und Panikattacken oder psychische Überlastung können auch Schwindelempfinden verursachen.
Mit zunehmendem Alter stehen für den Schwindel meist körperliche Veränderungen im Vordergrund: Erkrankungen des Gleichgewichtsorgans im Innenohr, Durchblutungsstörungen im Gehirn, z. B. durch Kreislaufschwäche und Kreislaufprobleme, Alterserscheinungen der Halswirbelsäule, Erkrankungen der langen Nervenfasern in Rumpf und Beinen oder Sehstörungen stören das Gleichgewicht und nehmen einem Stand- und Gangsicherheit.